Vision

In Gemeinschaft achtsam leben – ohne dafür den Job aufzugeben oder in ein Retreat-Zentrum übersiedeln zu müssen.

Diesen Traum hege ich seit einigen Jahren und habe bereits auch einige Weggefährtinnen und Gefährten gefunden, die diesen Traum teilen.

Dazu habe ich bereits konkrete Vorstellungen entwickelt: eine Altbauvilla zentral in Frankfurt gelegen, mit einem schönen kleinen Garten, ruhig, aber dennoch gut erreichbar. Im Erdgeschoss könnte es zum Beispiel ein veganes Café geben, als Ort der Begegnung und gleichzeitig der Stille. Im ersten Stock könnten wir einen gemeinsamen Wohnbereich anlegen, mit Küche, Ess- und Wohnzimmer, Bad und vielleicht 1-2 Gästezimmern. Im zweiten Stock dann die persönlichen Zimmer für 4-8 dauerhaft dort wohnhafte Menschen. Und im Obergeschoss würden wir einen Zendo einrichten, in dem sich die Frankfurter Sanghas treffen könnten – einzeln an je einem Wochentag oder auch an festen Tagen in der Woche/im Monat alle gemeinsam. Tagsüber könnte der Raum an MBSR-Leiter, Yoga-Lehrer, Achtsamkeits-Coachs oder ähnliche vermietet werden, um einen Beitrag zur Hauskasse zu leisten.
Und regelmäßig könnten Dharmalehrerinnen und Lehrer eingeladen werden, um ein ein- oder mehrtägiges Retreat bei uns abzuhalten.

Um diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, benötigt es natürlich einige Zutaten: ein passende Immobilie, das nötige Kapital, mindestens drei Personen, die bereit sind, sich für einen bestimmten Zeitraum zu verpflichten,…

Wer von dieser Idee inspiriert ist, sich vorstellen könnte, dort mitzuleben oder einen Beitrag zu leisten, die passende Traumvilla kennt :-), ist herzlich eingeladen, Kontakt mit mir aufzunehmen.

Derzeit bin ich dabei, diese Idee weiter auszuarbeiten und mich mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Dafür habe ich eine kleine Website und eine Seite auf Facebook erstellt.